Die Einschränkungen von Website-Baukästen wie Jimdo, Wix und anderen Anbietern

Die Limitationen von Website-Baukästen, wie sie beispielsweise bei Jimdo, Wix und anderen Anbietern zu finden sind, werden deutlich, wenn Nutzer sich an die Umsetzung ihrer eigenen Unternehmenswebsite mittels dieser scheinbar kostengünstigen Lösung wagen. Obwohl der Ansatz, schnell und zu minimalen Kosten eine Website zu erstellen, anfangs vielversprechend klingt, stoßen viele Nutzer schnell an die Grenzen dieser Baukästen. Oftmals resultiert dies in Frustration und dem Bedarf nach professionelleren Lösungen.

Vorteile von Website-Baukästen:

  • Schnelligkeit in der Erstellung (Time-to-market): Die Initiale Erstellung einer Website erfolgt zügig.
  • Erstellungskosten (Initial Costs): Baukästen bieten eine vermeintlich kostengünstige Lösung für den Website-Aufbau.
  • Integrierte Sicherheits-Updates der Hersteller: Die Anbieter versprechen regelmäßige Sicherheitsaktualisierungen.

Trotz dieser scheinbaren Vorteile stoßen Unternehmen, die eine langfristige und nachhaltige Online-Präsenz anstreben, auf erhebliche Herausforderungen. Die Gesamtbetrachtung unter Berücksichtigung von Total Cost of Ownership und Opportunitätskosten zeigt, dass Website-Baukästen nicht immer die wirtschaftlichste Wahl sind.

Warum ein Website-Baukasten nicht ausreicht

Die Ernüchterung für Baukasten-Nutzer ist oft groß. Für nachhaltige Marketingziele erweist sich die Technik dieser Baukästen als unzureichend. Insbesondere in umkämpften Märkten, wo die Anforderungen an SEO und Online-Marketing hoch sind, offenbaren Website-Baukästen aufgrund ihrer begrenzten Technik und geschlossenen Frameworks Schwächen.

Konkrete Probleme mit Jimdo, Wix & Co:

  1. Mehrsprachigkeit: Baukästen ermöglichen zwar Mehrsprachigkeit, jedoch treten hier oft Probleme auf. Zum Beispiel erfordert Jimdo, dass jede Seite eins zu eins übersetzt wird, was zu Fehlern führen kann. Die gewünschten flexiblen Optionen für Mehrsprachigkeit sind eher bei Content-Management-Systemen wie TYPO3 oder WordPress zu finden.
  2. Qualität: Die Möglichkeit, ohne Programmierkenntnisse Änderungen vorzunehmen, führt zu einem Durcheinander im Quellcode. Dies beeinträchtigt die Barrierefreiheit, Ladezeit und User Experience sehr negativ.
  3. Design: Baukästen bieten nur begrenzte Gestaltungsoptionen, da sie auf vorgefertigte Designs und Module beschränkt sind. Wer eine individuelle, zielgruppenspezifische Gestaltung wünscht, wird mit Baukästen nicht zufrieden sein.
  4. Weiterentwicklung: Baukästen bieten wenig Flexibilität für Erweiterungen und Anpassungen am Template. Im Gegensatz dazu ermöglichen CMS wie WordPress oder TYPO3 umfangreiche Anpassungen und Erweiterungen.
  5. Zugriff: Der Zugriff auf den Quellcode und die Möglichkeit, die Website auf einen eigenen Server umzuziehen, sind bei Baukästen stark eingeschränkt.

Der größte Nachteil von Website-Baukästen

Viele, die Baukästen wie WIX oder Jimdo nutzen, haben Schwierigkeiten, ihre eigenen Vorstellungen umzusetzen. Zeit, die in das Erlernen von Baukasten-Systemen investiert wird, fehlt dann oft für das Kerngeschäft und die strategische Ausrichtung des Unternehmens. Das Ergebnis kann sowohl ein vergeudetes Invest als auch ausbleibender Online-Erfolg sein.

Fazit

Umgehe die Nachteile von Website-Baukästen und setze auf bewährte Open-Source-Systeme wie WordPress oder TYPO3. Wenn du eine Webseite mit innovativem Design und kreativen Lösungen gestalten möchtest, sind wir von YAAAS als Webdesign-Agentur der richtige Partner für dich. Kontaktiere uns jetzt, und gemeinsam bringen wir deine digitale Präsenz auf ein neues Level!

Inhaltsverzeichnis

Trag dich ein und bleib up-to-date!

Erhalte unsere neuesten Blogbeiträge und News direkt in dein Postfach 📬